Auweia

Dieser Browser ist leider etwas alt und wird die Seite wahrscheinlich nicht richtig darstellen können :-(
Am besten du probierst es mal mit dem neusten Chrome, Firefox, Edge oder Safari. Die sind getestet :-)
Thats Michas-Ausflugstipps
Willkommen bei Michas-Ausflugstipps
Route Klettersteig-Tour
Borcette - 2 Tage Durchquerung
Borcette - 2 Tage Durchquerung
Vom Rifugio Vallesinella geht es die ersten Kilometer durch den Wald bis zum Rifugio Casinei, bevor sich die Bäume lichten und erste Blicke auf die in westlicher Richtung weit entfernte Adamello und Presanella-Gruppe ermöglichen. Weiter geht es dann auf dem leicht ansteigenden Sentiero Violi zum Rifugio Brentai mit Blick ins Val Brenta Alta auf das Massiv der gewaltigen Cima Tosa. Und was das für ein Blick ist. Die Kante misst fast 1000m. Absolut beeindruckend!!! Genauso wie die kleine Bergkapelle mit den Fotos der verunglückten Bergsteiger. Ist schon ziemlich ergreifend, die Widmungen im Angesicht dieser monumentalen Umgebung zu lesen. Der Weg führt nun weiter ins Val Brenta Alta bis zum Schneefeld an der Bocca di Brenta, wo der eigentliche Steig: die Boccette Centrale beginnt. Auf schönen, schmalen Bändern schlängelt sich der Weg jetzt zwischen den Gipfeln entlang und bietet einen phantastischen Blick nach dem Anderen. Oben die Gipfel der Brenta (Cima Brenta Alta, Torre di Brenta) und in östlicher Richtung ein Blick ins 1000m tiefer gelegene Molveno und die am Horizont aufragenden Gipfel der Dolomiten. Wie schon angesprochen geht es abwechslungsreich mit kurzen Kletterstellen und Leitern über Sättel und entlang der Bänder, bis zur Bocca degli Armi (oberhalb des Sfulmini-Gletschers), wo man absteigt und die Gletscherreste überquerend beim Rifugio Alimonta ankommt. Der perfekte Platz für unsere Übernachtung. Am folgenden Tag geht es der Alimonta-Hütte zur großen Durchquerung: die Begehung der Boccette Alte und hinten dran den Sentiero Bernini. Erstmal geht es zurück zum Sfulmini-Gletscher, den man links quert, über Schuttbänder und eine Vielzahl von Leitern zur Cima Molveno hinauf und ein weiteres Auf&Ab durch urtümliche Fels-Schluchten später, knackt man dann die 3000-er Marke auf dem Spallone de Massodi. Und hier knackte auch mein kleines Herz, denn einen so phantastischen Ausblick hab ich glaube ich noch nie gesehen. Ich stand an einem Felsabbruch der tief hinunter ins Tal von Molveno führte. Ein weiter Blick nach Osten in die gerade aufgehende Sonne, ein dichtes weißes Wolkenmeer ca. 1000m unter mir und daraus ragten dann einzelne schroffe Bergspitzen und Felswände und ganz hinten am Horizont einzelne Dolomiten 3000-er auf. Anschließend eine kurze Überschreitung einer Schlucht und dann geht es auch schon zum “tückischen” Eisband an der Cima Brenta. 2 kurze Schritte und vorbei war der laut Führer “schwerste” Teil der Route. Mmmhh, hatte wohl optimale Verhältnisse. Ein bisschen Abstiegskletterei und Leitern später, steht man dann auch schon an der Bocca del Tucket oberhalb des Schneefeldes (Vedretta di Brenta Inferiore). Aber nicht lange gezaudert und gleich in den Sentierro Benini eingestiegen, der auf einem Band aufsteigend 100m oberhalb des Schneefeldes zu einem Plateau unterhalb der Cima-Sella führt. Weiter führt der Weg dann über weitere Schneefelder und Anstiege zu dem großen Band, auf welchem man die Cima Falkner mit Blick auf die weite dahinter liegende Hochfläche umrundet. Unterhalb der Cima Groste verlässt man dann den Sentiero Benini und hält sich hart links um unterhalb der Vallesinella-Spitzen zur Tucket-Hütte zu queren. Weiter durch wunderschöne Bergwälder zurück zum Auto beim Rifugio Vallesinella.. Was für ein Gebirge!!!! Und was für eine schöne Tour!!!!
Gesamt:
(*) (*) (*) (*) (*)
Motive:
(*) (*) (*) (*) (*)
Schwierig?:
(*) (*) (*) (*) ( )
Ausdauer:
(*) (*) (*) (*) ( )
Kraft:
(*) (*) (*) (*) ( )
Mental:
(*) (*) (*) ( ) ( )
Overall:
KSC
Klettersteig:
KSC
Gletscher:
X
⌚:
21,5 h
↗:
2.469 Hm
max:
3.049 m
↔:
26 km
Region:
I - Brenta
Talort:
I - Trentino - Madonna di Campiglio
Ziel:
Borcette
Führer:
Klettersteigführer Dolomiten-Südtirol-Gardasee (Alpinverlag): Seite 344
Aktivität:
Gletscherbegehung, Klettersteig, Wandern, Hochtour, Wanderung
Jahreszeit:
Sommer
Tourdauer:
Mehrtagestour
Wetter:
Eis, heiter, sonnig, Sonne
Landschaft:
Landschaft, Naturlandschaft, Natur
Natur:
Alm, Bach, Felsen, Felswand, Gletscherschau, Schlucht, Tal, Blumen, Wiese, Bergwald, Wald, Berge, Hochgebirge

Region: 1
Alimontahütte
Park/ See/ Sehenswürdigkeit
Tracks: 2
Durchsuchen